DAS BUCH



Beim Stichwort „Hare Krishna“ denken viele Menschen an singende und tanzende Mönche in bunten indischen Gewändern oder an junge Leute, die ihre religiösen Bücher in der Fußgängerzone anbieten. Doch viel weiß man nicht über diese exotisch anmutende Religionsgemeinschaft, die besonders in den Siebziger Jahren großes Aufsehen erregte. Seitdem ist die ISKCON, wie sie offiziell heißt, durch viele turbulente Entwicklungsphasen hindurchgewandert. In diesem Buch werden die wichtigsten Etappen geschildert.

Obwohl die Jahrtausend alte Vaishnava-Philosophie von Grundsätzen wie Nächstenliebe und Mitgefühl geprägt ist, wurde die ISKCON in der Vergangenheit oftmals von einem harten Konkurrenzkampf und von sozialer Rücksichtslosigkeit beherrscht. Und obwohl der Gründer A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada (1896-1977) eine äußerst universale Sicht besaß, in der alle Menschen, unabhängig von Kultur, Rasse, Geschlecht oder Religion, am Vorgang des bhakti-yoga teilnehmen konnten, hat sich die Hare-Krishna-Gemeinschaft in mehrere Lager gespalten, die füreinander nur wenig Toleranz aufbringen.

Shivatma Dasa und Paramshreya Dasa, zwei deutsche Vaishnava-Mönche der ISKCON, ziehen nach über 45 Jahren ISKCON-Geschichte eine kompromisslose und zugleich faire Bilanz. In ihren Recherchen und Analysen unterziehen sie sich erstmals einer mutigen Vergangenheitsbewältigung. Dabei befassen sie sich auch mit den Ursachen und Auswirkungen von Missverständnissen, Korruption und Heuchelei, welche die ISKCON für Jahrzehnte überschattet haben. Gleichzeitig bieten sie viele Lösungsvorschläge an.

In diesem Buch werden viele brisante Fragen behandelt:

• Warum besitzt die ISKCON oftmals das Image einer Jugendsekte?
• Was sind gesunde und ungesunde Guru-Schüler-Beziehungen?
• Legen die ISKCON-Mitglieder zuviel Gewicht auf ethnische Traditionen?
• Was hat es mit dem so genannten Ritvik-Streit auf sich?
• In wie fern hat sich ein Kastenbewusstsein in die ISKCON hineingeschlichen?
• Wie sollte sich die ISKCON gegenüber anderen Vaishnava-Traditionen verhalten?
• Und viele andere Themen.

Dieses Buch ist sowohl für ISKCON-Mitglieder interessant, die sich über die Zukunft ihrer Institution Gedanken machen, aber auch für Außenstehende, die schon immer wissen wollten, wie es hinter den Kulissen von Hare Krishna aussieht.